Jiu Jitsu / Jujutsu / Ju-Jitsu / Ju Jutsu

Jujutsu, Jiu Jitsu oder auch Ju Jitsu genannt
Foto © Dusan Kostic @ Dreamstime

Angreifer schnell und effizient kampfunfähig machen

Die Wurzeln des Jiu Jitsu liegen in den waffenlosen Selbstverteidigungstechniken der Samurai. (So wie auch andere bekannte japanische Kampfkunst- und Kampfsportarten wie z.b. Judo, Aikido oder Sumo von den waffenlosen Kampftechniken der Samurai abstammen.) Das klassische Jiu Jitsu hat sich im Laufe der Geschichte an einen Kampf ohne schwere Ausrüstung angepasst. Jiu Jitsu – auch Jujutsu oder auch Ju Jitsu genannt – beinhaltet effektive Kampfttechniken, vorwiegend aus vorwiegend aus dem Aikido, Judo und dem Karate. Das moderne, westlich geprägte Jujutsu wurde von diesen Kampfsportarten und Kampfkünsten stark beeinflusst. Die unterschiedlichen Schreibweisen Jujutsu und Jiu Jitsu hängen mit verschiedenen Ansätzen zur Übersetzungen aus dem Japanischen zusammen. Schriftbildlich sollte die Kampfkunst mit Jujutsu übersezt werden. Phonetisch klingt Jiu Jitsu jedoch näher an der japanischen Aussprache. Daher haben sich die unterschiedlichen Schreibweisen entwickelt. Jiu Jitsu oder Ju-Jitsu wird im englischsprachigem Raum eher genutzt. Im deutschsprachigen Raum auch wird jedoch auch oft die Schreibweise Jujutsu oder Ju Jutsu genutzt. Inhaltlich mag es geringe Unterschiede zwischen den verschiedenen Verbänden geben. Grundsätzlich werden aber die selben Techniken zur Selbstverteidigung gelehrt.


Jujutsu bzw. Jiu Jitsu dient der Selbstvereidigung gegen einen oder mehrere Angreifer

Das moderene Jujutsu unterscheidet sich deutlich von dem klassischen - dem japanischen Ur-Jujutsu - welches kaum noch Beachtung findet. Im Laufe der Zeit wurden Kampftechniken aus anderen Kampfsportarten in das westliche Jiu Jitsu integriert. Anfang des 20. Jahrhundert wurden Elemente von Boxen und Ringen aufgenommen. In den Siebziger- und Neuziger-Jahren des 20. Jahrhundert wurden Kampftechniken des modernen Karate und Wing Chun (Kung Fu) intigriert. Das Ziel im Jiu Jitsu, ist es, einen Angreifer so effizient und so schnell wie möglich kampfunfähig zu machen oder den Angreifer unter Kontrolle zu bringen. Bei einem Kampf passt ein Jiu Jitsu Kämpfer seine Strategien und Kampftechniken fließend an die Angriffe seines Gegenübers an. Aber auch friedliche Lösungen eines Konfliktes sind Teil von Jujutsu. Die zwei japanischen Schriftzeichen für Ju und Jutsu können mit folgenden Wörtern übersetzt werden; "weich, sanft, flexibel, nachgiebig" sowie "Technik und Kunst". Die Grundidee ist es, die Kraft eines Angreifers - ähnlich wie im Aikido - gegen Ihn selbst zu verwenden.


Jiu Jitsu ist eine vielseitige Kampfkunst mit umfangreichen Techniken zur Selbstverteidigung

Die Kampftechniken des Jiu Jitsu sind äußerst vielfältig und umfassen insbesondere Wurf-, Hebel- und Würgetechniken, Überstreckungen und Verdrehungen von Gelenken, Fixierungen und Festhaltetechniken, Ausweichtechniken, eine ausführliche Fallschule, der Gebrauch von Druckpunkten sowie weitere Techniken wie z.b. Blöcke, Ellenbogenstöße, Kniestöße, Stöße, Schläge, Fußfeger und Tritte. Auch die Waffenabwehr – Stock, Messer und Pistole – gehören zu den fortgeschritten Techniken des Jiu Jitsu. Jujutsu bzw. Jiu Jitsu ist eine vielseitige Kampfkunst mit umfangreichen Techniken zur Selbstverteidigung. Die Schwerpunkte können je nach Meister oder Vereinigung etwas variieren. Jiu Jitsu wird weltweit von verschiedenen Institutionen gelehrt. Aufgrund seiner extrem hohen Effektivität wird Jiu Jitsu z.b. auch von der Polizei, Spezialeinheiten, Personenschützern oder dem Militär gelehrt und ausgeübt.


Videos zum modernen Jiu Jitsu / Jujutsu:

Eine kurze Einführung in den Sport. Diverse Techniken aus einem deutschen Jiu-Jitsu Lehrfilm. (de. / 2:55 min.)
Ein Präsentationsvideo mit vielen verschiedenen Techniken des Ju Jutsu. (3:18 min.)

Jujutsu / Jiu Jitsu lernen - Bie besten Bücher:


Jujutsu / Jiu Jitsu lernen - Bie besten DVDs:

Informationsquellen und weiterführende Information über Jiu Jitsu bzw. Jujutsu: