Jujutsu, Jiu Jitsu oder auch Ju Jitsu genannt
Foto © Dusan Kostic @ Dreamstime

Jujutsu / Jiu Jitsu / Ju-Jitsu

Angreifer effizient und schnell kampfunfähig machen

Das moderen Jujutsu - bzw. Jiu Jitsu oder auch Ju Jitsu genannt - beinhaltet Techniken von diversen, effektiven Kampftechiken vorwiegend aus den Kampfsportarten Judo, Aikido und Karate. Eigentlich ist es anders herum - aus dem klassischen Jujutsu sind die Kampfsportarten Judo, Karate und Aikido hervorgegangen. Das moderne, westlich geprägte Jujutsu wurde aber von den oben genannten Kampfsportarten erneut stark beeinflusst. Im Laufe der Geschichte wurden weitere Elemente aus anderen Kampfsportarten in das moderne Jiu Jitsu intigriert. Anfang des 20. Jahrhundert wurden Elemente von Boxen und Ringen aufgenommen. In den Siebziger- und Neuziger-Jahren des 20. Jahrhundert wurden Kampftechniken des modernen Karate und Wing Chun (Wushu) intigriert. Jujutsu dient der Selbstvereidigung gegen einen oder mehrere Angreifer. Die Ursrpünge, der aus Japan stammende Kampfkunst Jujutsu, stammen von den Samurai und Ihren Waffenlosen Kampftechniken ab. Jiu Jitsu ist somit eine japanische Kampfkunst der waffenlosen Selbstverteidigung. Das Ziel des ist es, einen Angreifer so effizient und so schnell wie möglich kampfunfähig zu machen, bzw. den Angreifer unter Kontrolle zu bringen. Der Kämpfer passt seine Strategien und Kampftechniken fließend an die Angriffe seines Gegenübers an. Die unterschiedlichen Schreibweisen Jujutsu und Jiu Jitsu hängen mit verschiedenen Ansätzen zur Übersetzungen aus dem Japanischen zusammen. Genaugenommen sollte die Kampfkunst mit Jujutsu übersezt werden. Phonetisch klingt Jiu Jitsu jedoch näher an der japanischen Aussprache. Deshalb sich diese Schreibweise, insbesondere auch im englischsprachigem Raum, weit verbreitet. Das moderene Jiu Jitsu hat sich im Laufe der Geschichte an einen Kampf ohne schwere Ausrüstung angepasst.

Jujutsu ist eine Kampfkunst der waffenlosen Selbstverteidigung

Auch friedliche Lösungen eines Konfiktes sind Teil von Jujutsu. Die zwei japanischen Schriftzeichen für Ju und Jutsu können mit folgenden Wörtern übersetzt werden; "weich, sanft, flexibel, nachgiebig" sowie "Technik und Kunst". Die Grundidee ist es, die Kraft eines Angreifers - ähnlich wie im Aikido - gegen Ihn selbst zu verwenden. Die Kampftechniken des Jiu Jitsu sind äußerst vielfältig und umfassen insbesondere Wurftechniken, Hebel- und Würgetechniken, Überstreckungen, Fixierungen, der Gebrauch von Druckpunkten sowie andere Techniken wie Schläge, Tritte und Stöße. Auch die Waffenabwehr – Stock, Messer und Pistole – gehören zu den fortgeschritten, modernen Jiu Jitsu Techniken. Wichtige Grundtechniken im Jujutsu umfassen diverse Falltechniken, das Ausweichen sowie das Blocken von Schlägen und Tritten. Das modere Jujutsu bzw. Jiu Jitsu oder Ju-Jutsu, ist eine sehr vielseitige Art der Selbstverteidigung. Die Schwerpunkte können je nach Meister oder Vereinigung varieren. Die eine Variante wird eher von Judo- und Aikido-Techniken beherscht. Eine andere Variante orientiert sich eher am Karate. Oft werden auch Kampftechniken mit Budo-Waffen wie z.b. dem Kurzstock, Tofa oder Lang-Stock geübt. Das moderne Jujutsu wird von verschiednen Institutionen in vielen Ländern dieser Welt gelehrt. Aufgrund seiner extrem hohen Effektivität, im Falle einer Selbstverteidigung, wird Jiu Jitsu von Einheiten wie z.b. der Polizei, Personenschützern, dem Militär oder Spezialeinheiten ausgeübt. Selbstverständilich gibt es auch unzählige private Kampfkünstler.


Videos zum klassischen Jujutsu / Jiu Jitsu:

Eine kurze Einführung in den Sport. Diverse Techniken aus einem deutschen Jiu-Jitsu Lehrfilm. (de. / 2:55 min.)
Ein Präsentationsvideo mit vielen verschiedenen Techniken des Ju Jutsu. (3:18 min.)

Jujutsu / Jiu Jitsu Buch Empfehlungen:


Jujutsu / Jiu Jitsu DVD Empfehlungen:

Informationsquellen und weiterführende Information über Jujutsu / Jiu Jitsu: