Judo - Wettkampfsport und Selbstverteidigung
Foto © Volodymyr Melnyk @ Dreamstime

Judo

Das moderne Judo ist eher ein Wettkampfsport als eine Selbstverteidigung

Im Judo ist das Ziel, den Gegner kontrolliert auf den Rücken zu werfen. Unerheblich hierbei ist, wie geworfen wurde oder welche Technik verwendet wurde. Voraussetzung ist, dass kein Regelverstoß vorliegt und der Werfende eine deutliche kontrolle über den Gegner hat. Im Wettkampf wird eine Wertung für erfolgreiche Würfe vergeben. Der Karakter von Judo ist geprägt durch konkurrieren, wetteifern und wettstreiten. Techniken wie Würfe, den Gegner zu Boden bringen, eine Person fixieren, der Bodenkampf, Hebel, den Gegner bewegungsunfähig machen, würgen, ect. gehören zu den Basistechniken im Judo. Das moderne Judo ist nicht unbedingt für eine Selbstverteidigung sondern eher für die sportliche Ertüchtigung geeignet.

Der Japanische Doktor Jigoro Kano entwickelte die Kampfsport Judo im Jahre 1882. Judo wurde von anderen traditionellen japanischen Kampfkünsten (Jujutsu bzw. Jiu Jitsu) abgeleitet. Alle Bewegungen die auf pure Kraft oder auf den Gebrauch von Waffen basierten wurden weggelassen. Dr. Kano basierte sein Kampfsystem vorallem auf Impuls, Schwung, Schwungkraft sowie Hebel und Hebelwirkungen. Dazu entwickelte der japainsche Sportler einige neue Techniken und Würfe. Der Kampfsport Judo war geboren. Judo kann mit der sanfte weg oder der flexibele weg übersetzt werden. Das Prinzip ist es, bei minimalem Aufwand eine maximale Wirkung zu erzielen. Sich seinem Gegner flexibel anpassen. Sowie, dass siegen durch nachgeben. Es wird als eine moderne Kampfsport gesehen und entwickelte sich im Laufe des letzten Jahruhunderts schnell zu einem Wettkampfsport. Judo ist eine Olympische Disziplin seit den Sommerspielen 1964 in Tokio.

Judo ist der Weg, seine geistigen und körperlichen Kräfte am effektivsten zu nutzen

Jigoro Kano

Der ausübende Sportler wird Judoka genannt. Traditionell trägt dieser eine Hose, eine Jacke und einen Gürtel aus Baumwolle. An der Gürtelfarbe ist der Schüler- bzw. der Meistergrad zu erkennen. Der Judo Anzug ist traditionell in weißer Farbe gehalten. Für Wettkämpfe werden jedoch auch blaue Anzüge verwendet. Schläge, Stöße mit den Händen, Tritte und sind ein Teil von verschiedenen Judo Kata´s (Formenlauf). Im Wettbewerb, also im Übungskampf sowie im Wettkampf, sind diese Techniken jedoch untersagt. Auch das Abwehren von verschiedenen Waffen ist ein Teil von diversenen Judo Kata´s.

Judo-Techniken unterscheiden sich in:
  • Wurftechniken (Nage-Waza)
  • Falltechniken (Ukemi-Waza)
  • Bodentechniken (Ne-waza)
  • Festhaltetechniken (Osae-komi-waza)
  • Hebeltechniken (Kansetsu-waza)
  • Würgetechniken (Shime-waza)
  • Schlagtechiken mit dem Arm (Ude-Ate-Waza)
  • Schlagtechiken mit dem Bein (Ashi-Ate-Waza)

Videos zu dem Kampfsport Judo:

In diesem Video werden viele verschiedene Judo-Techniken im Schnelldurchlauf vorgeführt (2:06 min.)
Ein Zusammenschnitt mit disersen Techniken von den Olympischen Spielen in Rio 2016 (4:40 min.)

Judo Buch Empfehlungen:


Judo DVD Empfehlungen:

Informationsquellen und weiterführende Informationen über Judo: