Sambo - Wettkampfsport und Nahkampftechniken
Foto © Ukrphoto @ Dreamtime

Sambo

Sambo ist ein Kampfsport aus Russland

Die Wurzeln des Sambo liegen im japanischen Judo und Jiu-Jitsu. Sambo ist unterteilt in zwei verschiedene Kategorien; dem Sport-Sambo und dem Combat-Sambo. Sambo ist eine Abkürzung für Selbstverteidigung ohne Waffen.

Sport-Sambo erscheint wie ein Mischung aus Ringen und Judo. Die Regeln sind ähnlich wie im Judo. Würfe, Fixierungen sowie Hebel an Armen und Beinen sind hier erlaubt. Würgegriffe z.b. sind jedoch verboten. Sambo ist ein deutlich körperbetonter Wettkampfsport der auf einer Mischung von Technik und Kraft beruht. Im Sport-Sambo kämpfen zwei Sportler gegeneinander und versuchen durch einen Punktsieg oder eine vorzeitige Aufgabe des Gegners den Kampf für sich zu entscheiden. Ähnlich wie im Judo erhält ein Kämpfer Punkte für einen kontrollierten Wurf seines Gegners auf den Rücken. Der Werfer darf hierbei mit keinem anderen Körperteil als seinen Füßen den Boden berühren. Der Sportler mit den meisten Punkten gewinnt den Kampf. Es sei den, ein Kämpfer wird zu einer vorzeitigen Aufgabe gezungen, z.b. durch einen Hebel. Die Sportler tragen im Wettkampf und im Training eine spezielle Jacke, gebunden mit einem Gürtel. Ausserdem tragen sie eine kurze Hose in derselben Farbe und Ringerschuhe. Für eine bessere Unterscheidung werden blaue und rote Kleidung getragen. Der Wettkampf findet auf einer kreisrunden Matte statt.

Sambo ist eine Kombination aus verschiendenen Kampfkünsten

Combat-Sambo erscheint eher wie eine Mischung aus Boxen, Ringen, Kickboxen, Judo und Jiu Jitsu. Neben den Techniken aus dem Sport-Sambo (Würfe, Fixierungen und Hebel) sind im Combat-Sambo auch Schläge, Tritte, Stöße mit dem Knie sowie Würgegriffe erlaubt. Es handelt sich um einen Semi-Vollkontakt Sport. Das Ziel im Combat Sambo ist es, einen oder mehrere Gegner schnell und effizient kampfunfähig zu machen. Im Combat-Sambo-Wettkampf kann der Kampf durch ein K.O. des Gegners, durch eine vorzeitige Aufgabe des Gegners oder durch eine Punktgewinn entschieden werden. Die Sportler tragen neben Ihrer traditionellen Kleidung, offene, leichte Handschuhe, Schienbeinschoner, einen Kopfschutz, einen Brustschutz und/oder Tiefschutz, sowie einen Zahnschutz. Bekannte Kämpfer des Combat-Sambo sind z.b. Fedor Emilianenko der auch in der MMA durch seine knallharte Kampfweise und druch seine brutalen Knockouts seiner Gegner Furore gemacht hat.

Sambo ist eine Kombination aus verschienden Kampfkünsten und keine über Jahrhunderte entwickelte Kampfkunst. Die Rote Armee hat um 1920 diverse Techniken aus verschiedenen Kampfkünsten aufgegriffen und Ihre Soldaten und Spezialeinheiten damit ausgebildet. Wichtig war hierbei, dass diese Kampftechniken schnell und einfach zu erlernen waren und auch in (schweren) Kampfanzügen und mit Ausrüstung durchgeführt werden können. Aus dem Sambo für den Nahkampf hat sich später die sportliche Variante herausgebildet.


Videos zu dem Kampfsport Sambo und dem Combat-Sambo:

Ein Zusammenschnitt von Highlights aus den russischen Wettmeisterschaften aus dem Jahre 2017.
Ein Zusammenschnitt von diversen Techniken aus dem Sambo aus dem Jahre 2013.
Ein Zusammenschnitt von diversen Combat-Sambo Techniken.

Informationsquellen und weiterführende Informationen über Sambo: